Logo, Webseite, Feed

Wo soll ich nur anfangen?

Hast du auch das Gefühl, dass du nicht weißt, an welcher Baustelle du im Grafikdesign anfangen sollst? Du möchtest ein Logo, eine Website, ein Corporate Design doch irgendwie weißt du nicht so richtig, was du als Erstes umsetzen sollst? Alles scheint dir enorm wichtig, doch irgendwie fühlst du dich überfordert?

Start now!

Es kann so einfach sein

und es darf leicht gehen

Kennst du dieses Gefühl? Du bist im Internet unterwegs und gefühlt ist einfach jeder weiter als du? Jeder hat schon eine Webseite, jeder hat einen Blog mit hunderten Einträgen und so viele Menschen, haben anscheinend den perfekten Instagram Feed? Eigentlich hast du dich auf das Design-Projekt gefreut, doch mittlerweile wächst dir alles zu Kopf? Wenn du mittlerweile an das Design-Projekt denkst, fühlt sich das Thema wirklich wie eine Baustelle an? Eine Baustelle, die noch mindestens bis in Jahr 2033 gebaut wird? Lass uns doch ein bisschen Klarheit reinbringen, denn ich möchte gerne etwas bei dir shiften. Lass uns gemeinsam die Abkürzung nehmen.

Mach es dir einfach

Der erste und auch somit der wichtigste Schritt für dich und dein Business ist,

dass du für dich überlegst, worum es hier eigentlich gerade wirklich geht. Mal ehrlich, wenn wir eine schöne Gestaltung haben wollen, dann ist das der eine Punkt, aber wie du bestimmt schon weißt, geht es immer um so viel mehr. Worum geht es dir, wenn du eine Webseite haben möchtest? Benötigst du Kunden? Worum geht es dir, wenn du einen schönen Instagram Feed haben möchtest? Geht es darum, dass Menschen dich als Experte wahrnehmen sollen? Du darfst dich liebevoll hinterfragen, worum es hier eigentlich wirklich geht.

Was ist der Grund?

Sei offen und ehrlich zu dir, denn nur wenn du für dich ehrlich bist, kommst du einen Schritt weiter. Meistens gibt es immer zwei Situationen. Entweder, du stehst am Anfang mit deinem Business und baust dir gerade etwas auf und brauchst deswegen ein Design. Oder du bist schon länger mit dabei und benötigst einen roten Faden und sehnst dich nach Einheitlichkeit, weil alles gerade wie Kraut und Rüben aussieht.

Also Klartext:

Wo stehst du gerade?

Wir nehmen das Beispiel, dass du in die Sichtbarkeit gehen möchtest, denn in den Jahren, als ich als Designerin unterwegs bin, ist das einer der Hauptgründe, die ich von meinen Kunden kenne. Jetzt ist meine Frage. Womit möchtest du in die Sichtbarkeit gehen? Möchtest du einen Podcast starten? Möchtest du deine Angebote zeigen? Oder möchtest du in die Sichtbarkeit gehen, mit deinem neuen Online Kurs? Wenn du am Anfang stehst, starte mit dem Projekt, dass sich für dich gut anfühlt.

Ich erzähle dir das natürlich, nicht ohne Grund

Denn das, was ich dir jetzt sage, ist vielleicht etwas untypisch, doch ich meine das genauso wie ich das schreibe: Am Anfang, interessiert es nicht, was die logische Reihenfolge ist, um deine visuelle Identität aufzubauen. Zuerst dein Logo, dann deine Webseite, dann das Podcast Cover und dann den Feed? Sorry, aber diese Reihenfolge ist sowas von für die Mülltonne, wenn du gerade dein Business aufbaust, denn es geht hierbei um komplett was anderes.

Es geht darum,

dass du dich für das entscheidest, was aktuell am wichtigsten ist

So darfst du gerne ab jetzt denken. Lösche die ganzen stupiden Reihenfolgen. Wenn es dir in den Fingern kribbelt, einen Podcast aufzunehmen, kümmern dich um das Cover. Wenn es darum geht, deine Angebote sichtbar zu machen, legst du mit der Webseite los. Wenn du professionell nach außen wirken möchtest, startest du mit deinem Logo.

Reflektiere

Stelle dir die Fragen: Wo stehst du gerade? Stehe ich am Anfang und möchte ich in die Sichtbarkeit? Oder geht es mir darum, dass alles einheitlich ist, was ich aktuell schon gestaltet habe? Wieso ich zwischen diesen zwei unterschiedlichen Standpunkte unterscheide? Meiner Meinung nach solltest du, wenn du gerade am Anfang stehst, erst einmal rausgehen und richtig Gas geben mit deinem Business.

Wenn du aber schon

mit deinem Business gefestigt bist.

dann kannst du strategisch vorgehen. Bitte sei ehrlich zu dir selber und nur du kannst dir die Frage beantworten, wo du gerade in deinem Business stehst. Ob du eben eher am Anfang stehst oder doch schon etwas weiter bist mit deinem Business. An der Stelle möchte ich gerne auch nochmal sagen, dass sich jeder auf seiner eigenen Reise befindet und nichts von beiden Standpunkten besser oder schlechter ist. 

Über Jana

Mein Name ist Jana Köppe und ich unterstütze kreative Freigeister, mutige Solopreneure und gefühlvolle Herzensmenschen dabei, ihr eigenes Spiegelbild zu entdecken und dieses danach visuell sichtbar zu machen.

Ich zeige ihnen, ihre wahre Essenz und helfe ihnen dabei, ihre DNA-Story zu gestalten. Meine Kunden sind in der kreativen Branche tätig, haben aber keine visuelle Umsetzung von ihrem Fingerabdruck. Mithilfe von holistischen und persönlichkeitsspezifischen Methoden, erarbeite ich mit ihnen ein persönliches Design, welches ich dann in Form von Logos, Webseiten oder Instagram Feeds umsetze. Eine Gestaltung, die deine innere Welt und die Botschaft deines Business zeigt. Durch die ganzheitliche Konzeption und Kreation deiner visuellen Identität, wird dein Business basierend auf deinen Persönlichkeitsmerkmalen gestaltet und für andere sichtbar. Somit ziehst du deine Wunschkunden magisch an und bringst dein Soulbusiness in die Sichtbarkeit.

Meine Vision

Meine Aufgabe ist es, dass sich Menschen endlich trauen, ihren Fingerabdruck in die Welt zu tragen. Ich möchte dich und dein Business in deiner inneren und äußeren Transformation begleiten. Ich möchte das sichtbar machen, was du im Herzen spürst.